HomeKontakt
    LiteraturLiteratur / SatireMusik / FotografieMusik / LiteraturSachbuchKinderbuch
   
   
  Warenkorb/Bestellung
Kunden-Login
   
  Neuerscheinungen
Gesamtverzeichnis
   
   
Zurück
Cover Floridor Pérez
Für einen Fisch ein Flügel zuviel.
Gedichte spanisch-deutsch.

In der Übersetzung von Friederike von Criegern de Guiñazú.
Zahlreiche Illustrationen von (x)neiki.
brosch.
188 Seiten
180x150mm
Erschienen 2006
ISBN: 3-930333-57-0
15.00 Euro
Sofort lieferbar
Zum Bestellen Warenkorb abklicken!

Kurztext
In seiner an großen Poeten so reichen Heimat Chile zählt Floridor Pérez zu den bedeutendsten Dichtern. In Europa dagegen ist er, obwohl er den Vergleich mit dem berühmten Pablo Neruda nicht zu scheuen braucht, kaum bekannt. Die vorliegende mit großem Einfühlungsvermögen von Friederike von Criegern de Guiñazú besorgte Auswahl und Übersetzung stellt Floridor Pérez endlich auch einem deutschsprachigen Publikum vor.

»Liebe Leser: Auf den kommenden Seiten erwartet Sie ein Fest voller Anmut, dramatischer Dichtung, Begabung, Humor, Sympathie, vortrefflicher Ungezwungenheit. Es war an der Zeit, daß ein in Chile so bewunderter Autor wie Floridor Pérez nun eine ins Deutsche übertragene, liebevolle Auswahl aus seinen Werken erhält.«
Antonio Skármeta in seinem Vorwort


Aus dem Inhalt
Vorwort von Antonio Skármeta.
Gedichte spanisch-deutsch
Bio-bibliographische Angaben
Glossar (spanisch-deutsch)

Über die Autorin/den Autor
Floridor Pérez, 1937 in Yates geborener Dichter, Dorfschullehrer und Vater von fünf Kindern, gehört zu jener Generation chilenischer Lyriker, deren Leben und Werk von der Militärdiktatur gezeichnet sind. Nachdem Pérez, der schon als Schüler Gedichte veröffentlichte und eine Literaturzeitschrift herausgab, ab 1965 Lyrikbände publiziert hatte, mußte er nach dem Pinochet-Putsch von 1973 acht Jahre in Haft und Verbannung verbringen. Seit 1981 lebt Pérez in Santiago und genießt späten Ruhm. Pérez’ bislang in acht Büchern vorliegendes Werk wurde in Lateinamerika mit zahlreichen renommierten Literaturpreisen ausgezeichnet.

Zur Übersetzerin
Friederike von Criegern de Guiñazú, geboren 1976 in Würzburg. Studium der Romanistik und Germanistik in Tübingen und Göttingen, mit Auslandsaufenthalten in Peru, Argentinien und Chile. Sie lebt in Göttingen, promoviert über das lyrische Werk Floridor Pérez’, übersetzt und geht verschiedenen Brotberufen nach.

Leseprobe
LA MUSA SE EXCUSA

Dice que ya no va a mis recitales
porque le aburre repetirse en mis poemas
Pero la sorprendo espiando en mis manuscritos:
¡no sea cosa que pille un verso rubio
o una metáfora manchada de rouge!


DIE MUSE SAGT AB

Sie sagt, nicht mehr zu meinen Lesungen zu kommen,
in meiner Lyrik sich zu wiederholen langweilt sie.
Doch überrasch ich sie beim Schnüffeln in den Manuskripten:
Ob sie womöglich einen blonden Vers entdeckt,
eine Metapher gar, mit Rouge verräterisch befleckt!

 
ImpressumHinweis/Datenschutz